BKJ 

  






bkj.de
PARTY!ZIPATION >>

Am Freitag erwartet die Teilnehmenden der Tagung ab 21.30 Uhr eine besondere Abendgestaltung: auf dem Gelände des JugendKulturZentrum PUMPE wird eine von Jugendlichen eigens organisierte und durchgeführte Party die perfekte Atmosphäre für lockeren Austausch, Tanz und Trank bieten. Junge Menschen ab 18, die im Rahmen eines Workshops während des Kulturellen Bildungsprojektes MADE BY: SELF bereits Erfahrungen in Bereichen von DJ- und VJing über Marketing bis hin zur Veranstaltungstechnik sammeln konnten, übernehmen hierbei die Federführung und lassen sich etwas ganz Besonderes für uns einfallen.


Über MADE BY: SELF

MADE BY: SELF ist ein Kulturelles Bildungsprojekt für junge Menschen ab 16 Jahre, die nach Möglichkeiten suchen, ihre Stadt aktiv mitzugestalten. MADE BY: SELF versteht sich als Schnittstelle, Netzwerk und Interessenverbund für Kulturelle Bildung, soziale Teilhabe und kreative Stadtentwicklung. Projektträger ist das Kulturzentrum Pavillon in Hannover, Projektleitung sind Hendrik Schwedt und Iyabo Kaczmarek.

Thematischer Hintergrund des Projektes sind die im klassischen Kulturbereich häufig fehlenden Beteiligungsmöglichkeiten bei Veranstaltungsformaten, meist richten sich Angebote an Jugendliche als Konsumenten. Im Laufe des Projektes wird deshalb nicht nur für sondern auch von insgesamt rund 150 TeilnehmerInnen ein lebensweltorientiertes Angebot unter Einbezug neuer Kommunikations- und Technikmedien geschaffen. Jedes Jahr wird zweimal in je viermonatigen Phasen zeitgemäße Kreativarbeit anhand eines Workshopkonzepts beleuchtet. Dafür vermitteln DozentInnen, die in der jungen Kulturszene bekannt sind, Grundlagen für die Durchführung einer abschließenden Kulturveranstaltung, die von den TeilnehmerInnen selbst verantwortet wird. DJing, VJing & Rauminstallation, Design, Marketing Kommunikation, Veranstaltungstechnik, Management & Organisation sowie Foto & Film sind die Themenworkshops, für die sich die TeilnehmerInnen jeweils entscheiden und welche spezialisiert Kompetenzen vermitteln. An mehreren Intensivwochenenden werden zudem Querschnittsthemen wie Sicherheit, Prävention, Gesetze und Awareness im Kontext von Nachtveranstaltungen zusammen mit SozialarbeiterInnen, TürsteherInnen, PolizeibeamtInnen und weiteren AkteurInnen diskutiert und reflektiert.

Während der Workshopphase planen und gestalten die TeilnehmerInnen eine Abschlussveranstaltung nach ihren Vorstellungen, die MADE BY: SELF-Party. Diese Veranstaltung ist eigenverantwortet, die TeilnehmerInnen wechseln die Perspektive und werden Kulturschaffende, VeranstalterInnen und Kreative, verlassen ihre leider häufig gewohnte Rolle der reinen KonsumentInnen im kulturellen Kontext und übernehmen Verantwortung.

Foto: MADE BY: SELF
Foto: MADE BY: SELF
Foto: MADE BY: SELF

Weitere Informationen

Internetseite von MADE BY: SELF

Video über MADE BY: SELF

Beitrag von Malte Mackenrodt und Hendrik Schwedt über MADE BY: SELF im Magazin KULTURELLE BILDUNG > Denkfutter



nach oben | zurück
Diversität anerkennen
Inklusion umsetzen
Zusammenhalt stärken
Seite drucken | PDF der Seite erstellen | Seite empfehlen deliciousWhatsapp | Kontakt | Sitemap | Impressum | Datenschutz